DKV Pflegezuschuss PZU100

Neben dem bisherigen Pflegekostentarif PEK / KPEK wird nun ein weiterer Tarif PZU 100 eingeführt. Der Gesundheitsversicherer der ERGO möchte damit die Leistung der gesetzlichen Pflegeversicherung verdoppeln. Somit bekommt der Kunde auch tatsächlich die volle Leistung ausgezahlt auch über den Rechnungsbetrag hinaus. Der bisherige Tarif KPEK / PEK zahlte immer nur max. den Rechnungsbetrag jedoch nur bis zur versicherten Höchstgrenze. Erhöht der Gesetzgeber die Leistungen in der gesetzlichen Pflegeversicherung, so wird der Tarif PZU 100 automatisch dynamisiert, dies gilt aber auch umgekehrt.

Einfach erklärt: Der Tarif der DKV-  PZU 100 bezahlt noch die gleiche Leistung aus was die gesetzliche Pflegeversicherung ausgezahlt hat.

Beispiel:

Rechnungsbetrag in Pflegestufe 2 ist 1500 Euro. Die gesetzliche Pflegeversicherung bezahlt hier ihren maximalen Anteil von 1.144 Euro. Die DKV zahlt hier nochmal die 1.144 Euro auf das Konto des Kunden. KEINE Deckellung auf den Rechnungsbetrag wie es z. B. beim Tarif PEK / KPEK ist.

 

Leistungshöhen Pflege Zuschuss 100 ab 2017

Ja. Bei häuslicher Pflege durch Angehörige in Abhängigkeit der Pflegestufe monatlich:
- Pflegegrad 1 0 Euro
- Pflegegrad 2 316 Euro
- Pflegegrad 3 545 Euro
- Pflegegrad 4 728 Euro
- Pflegegrad 5 901 Euro

Bei häuslicher Pflege durch Pflegefachkräfte und teilstationärer Pfl ege monatlich:
- Pflegegrad 1 0 Euro
- Pflegegrad 2 689 Euro
- Pflegegrad 3 1.298 Euro
- Pflegegrad 4 1.612Euro
- Pflegegrad 5 1.995 Euro

Ja. Bei vollstationärer Pflege in Abhängigkeit der Pflegestufe monatlich:
- Pflegegrad 1 125 Euro
- Pflegegrad 2 770 Euro
- Pflegegrad 3 1.262 Euro
- Pflegegrad 4 1.775 Euro
- Pflegegrad 5 2.005 Euro

Bis zu 208 Euro monatlich für qualitätsgesicherte Betreuungs- und Entlastungsleistungen.

 

Leistungen PZU 100

  • Pflegehilfsmittel, auch wenn keine Rechnung erstellt wird (häufig) - dann gibts pauschal 610 Euro jährlich
  • Leistung bei der häuslichen Pflege
  • Pflegegeld
  • Häusliche Pflege bei Verhinderung einer Pflegeperson
  • Pflegehilfsmittel zum Umbau des Wohnumfeldes
  • Teilstationäre Pflege
  • Kurzzeitpflege
  • Vollstationäre Pflege (inkl. für behinderte Menschen)
  • Pflegekurse
  • Leistungen für erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz (Demenz)
  • Förderung der Gründung von ambulant betreuten Wohngruppen (bis 4.000 Euro) sowie zusätzliche Leistungen
  • Pflegeunterstützungsgeld (Lohnersatz für Angehörige)
  • Versicherungsschutz innerhalb der EU / EWR
  • Keine Wartzeiten
  • Pflegetelefon

 pflegezusatzversicherung vergleich

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen